Swiss Robotics

Industrieroboter erhalten Arbeitsplätze. Forscher wie Unternehmen sind sich einig: Insgesamt vernichten Roboter keine Jobs, wie oft befürchtet wurde – ganz im Gegenteil: Sie stellen Produkte her, die in der Schweiz sonst nicht mehr produziert werden könnten.

swissRobotics.net fördert den Stellenwert und das Image von Robotern in der Industrie und im Gewerbe und zeigt auf, wie die Marktfähigkeit durch Robotereinsatz gesteigert werden kann.

Hinter dem swissRobotics.net steht die Sektion 42 des Swiss Technology Network – swissT.net – eine Verbandssektion mit rund 20 auf Robotik spezialisierten Unternehmen.

 

Ohne Industrieroboter kein Werkplatz Schweiz

Repetitive, monotone Arbeiten, körperliche Anstrengung in belasteter Umgebung, gefährliche Situationen im Fertigungsprozess: Hier braucht es Roboter. Sie entlasten den Menschen – und machen es möglich, die Mitarbeitenden sinnvoller und effizienter einzusetzen.

 

Roboter sichern den Produktionsstandort.
Ohne hohen Automatisierungsgrad ist eine industrielle Produktion in der Schweiz nicht überlebensfähig. Der Industrieroboter mit seiner hohen Produktivität und Verfügbarkeit trägt wesentlich dazu bei, dass die Stückkosten auf einem konkurrenzfähigen Niveau gehalten werden können.

Roboter garantieren die hohe Qualität.
Mit Robotern erzielt man eine hohe und gleichbleibende Fertigungsqualität. Denn der Roboter fertigt jedes Einzelteil und montiert jede Baugruppe exakt gleich. Er kennt keine Launen und hat keine schlechten Tage.

Roboter retten Arbeitsplätze.
Die industrielle Automatisierung macht es erst möglich, dass Produktionen nicht ins Ausland verlagert werden müssen. So bleiben dank Robotern viele Arbeitsplätze erhalten, die ohne Robotertechnik verloren gingen.

Roboter versorgen die Bevölkerung.
Roboter verpacken, stapeln und palettieren in den Produktions- und Logistikbetrieben, die uns zum Beispiel mit Lebensmitteln, Getränken, Reinigungsmitteln, Körperpflegeprodukten und Medikamenten versorgen. Roboter machen diese Arbeit millimetergenau, ohne Stoss- und Sturzschäden.

Roboter reduzieren die Berufsinvalidität.
Roboter tragen Gewichte, die dem menschlichen Körper zusetzen würden. Sie bewegen und bedienen schwere Werkzeuge, zum Beispiel in Schweissprozessen. Viele Roboter arbeiten in Umgebungsbedingungen mit mechanischem Gefahrenpotenzial oder mit Hitze und Strahlung.

Roboter fördern die humane Arbeitsgestaltung.
Neben gesundheitsschädigenden Arbeiten wie Heben, Tragen und Umschichten übernehmen Roboter auch andere repetitive und deshalb monotone Arbeiten, die der Arbeitszufriedenheit abträglich sind. Dank Robotertechnik können Mitarbeitende für befriedigendere Tätigkeiten eingesetzt werden, zum Beispiel als Maschinenführer eines Roboters.